Sprechen Sie noch oder reden Sie schon?

Was den Menschen zum Menschen macht, ist die Sprache. Doch wer sprechen kann, kann noch lange nicht reden. Rhetorik ist mehr: Die Kunst, frei aufzutreten, mitreißend zu sprechen, überzeugend zu verhandeln oder einfach die Fähigkeit, Begeisterung auszustrahlen.

Rhetorik ist das wertvollste Handwerkszeug zur Erreichung großer Ziele. Doch gute Redner werden gemacht und nicht geboren. So wie jedes Talent, jede Fähigkeit und jedes Können, so muss auch die Kunst wirkungsvoller Kommunikation gelernt werden.

Kennen Sie schon unser Print-Magazin „Der erfolgreiche Weg“?

Seit über 35 Jahren der zuverlässige Begleiter und Ratgeber für persönliche Erfolgsstrategien aus dem Hause Enkelmann.Probeexemplar anfordern

Das Beste daran: Wirklich jeder kann an der Entfaltung der eigenen rhetorischen Begabung arbeiten. Dazu habe ich zwei sehr wirkungsvolle Tipps für Sie:

„Ich werde ein guter Redner!“

Reden Sie sich doch zuerst einfach einmal ein, dass Sie ein immer besserer Redner werden, der seine Zuhörer begeistern und überzeugen kann. Dazu gibt es eine Formel, die fast wie eine Zauberformel wirkt. Sagen Sie sich die folgenden Zeilen immer wieder vor, bis Sie daran glauben – was sich auf Dauer gar nicht vermeiden lässt:

„Ich bin fest entschlossen, ein guter Redner zu werden. Ein guter Redner ist ein Meister in der Kunst der Menschenführung. Auch ich werde ein Meister in der Kunst der Menschenführung und werde täglich und bei jeder Gelegenheit üben. Mein starkes Selbstbewusstsein und meine Kontaktfähigkeit erleichtern mir den Umgang mit den Menschen. Ich bin ein zielbewusster Mensch. Im Umgang mit Menschen bemerke ich, wie ich meinen Standpunkt immer freier ausdrücken und wie ich mich immer besser durchsetzen kann.“

Festes Stehen = fester Standpunkt

Schauen Sie einmal genau hin bei allen, die etwas zu sagen haben. Und zwar nach unten, auf die Beine. Je unsicherer ein Redner ist, desto heißer wird ihm der Boden unter den Füßen, er trippelt und tänzelt. Und je sicherer sich einer seiner Sache ist, desto fester ist sein Standpunkt. So einfach ist das.

Deshalb prägen Sie sich ein: Ich habe einen Standpunkt. Ich falle nicht um. Ich stehe fest. Üben Sie das. Denn wenn die Knie weich sind, dann sind es Ihre Argumente auch. Nur eine Persönlichkeit, die ausstrahlt, was sie sagt, ist in der Lage, Ideen zu vermitteln, Wissen weiterzugeben, zu motivieren und Gefühle zu wecken.